Frauenminze (Tanacetum balsamita)

Die sogenannte Frauenminze (Tanacetum balsamita), denn mit den echten Minzen ist sie nicht verwandt, wird auch Balsamkraut oder Marienblatt genannt. Sie stammt ursprünglich aus Westasien und dem Kaukasus, soll mittlerweile aber auch bei uns heimisch sein.

Obwohl ihr einige Heilwirkungen zugeschrieben werden, wie zum Beispiel gegen Menstruationsbeschwerden, Fieber oder Blähungen, ist sie als Heilpflanze heute nicht mehr von Bedeutung.

Tanacetum balsamita

Die kleinen gelben, denen des Rainfarn ähnelnden Blüten erscheinen von August bis September. Tanacetum balsamita kann über 1 Meter hoch werden. Die Blätter schmecken übrigens bitter.